..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Richtlinie für einen respektvollen Umgang verabschiedet

Die Universität Siegen fördert die Kultur des aufeinander Achtens und der gegenseitigen Wertschätzung.

Die Universität Siegen lehnt seit jeher jegliche Form von Gewalt oder Androhung von Gewalt ab, sei diese verbaler oder physischer Art. Diskriminierung, Mobbing, Stalking und sexuelle Belästigung werden nicht geduldet.

Die Universität fördert ein faires und respektvolles Miteinander, das durch gegenseitige Achtung und Toleranz geprägt ist. Übergeordnetes Ziel der Universität Siegen ist es, zu einer menschenwürdigen Zukunft beizutragen und Verantwortung für Mensch und Gesellschaft zu übernehmen. Dies drückt sich in der Leitidee „Zukunft menschlich gestalten“ aus.

Um die Kultur des aufeinander Achtens und der gegenseitigen Wertschätzung zu stärken, hat der Senat der Universität die „Richtlinie für einen respektvollen Umgang an der Universität Siegen“ verabschiedet. Mit der Richtlinie möchte die Hochschule Mitglieder und Angehörige der Hochschule für das Thema sensibilisieren und sie über ihre Rechte und Möglichkeiten aufklären, gegen unangemessenes Verhalten vorzugehen. Dabei wurden die Bestimmungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sinngemäß auch auf die Gruppe der Studierenden angewendet. Die Universität Siegen wird darüber hinaus regelmäßig Fortbildungen, Informationsveranstaltungen und Inhouse-Seminare zum Thema Umgang mit Diskriminierung, Mobbing, Stalking und sexueller Belästigung anbieten. Diese werden sich insbesondere an die Ansprechpersonen der Beratungs- und Beschwerdestellen wenden. Die Universität hat 2017 die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet und das Diversity-Zertifikat „Vielfalt gestalten“ erhalten. Sie ist zudem Teil der bundesweiten Aktion „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“. Die Richtlinie finden Sie in den Amtlichen Mitteilungen (Nr. 77/2020) über diesen Link.